Seltsames

Mittwoch, 2. Februar 2005

Tested again...

Hmm, das muss ja nicht unbedingt zur Gewohnheit werden, aber ich habe es heute gleich nochmal überstanden.

Kurz vor 10 Uhr. Seestraße, Ecke Afrikanische.

Und es hat wieder nicht wehgetan.

Gut so.

Abschied...

Menschen begegnen sich und verbringen Zeit miteinander, wenn sie sich mögen. Betrachtet man diese Zeit als Linien, so verlaufen diese Linien für eine Weile nebeneinander her. Manchmal vielleicht für immer, in anderen Fällen trennen sich die Wege wieder. Das gehört wohl zum Leben dazu.

Ende November ist eine solche Linie entschwunden, worunter ich fürchterlich gelitten habe. Wer diesen Blog ein wenig mitgelesen hat, der weiß wovon ich rede. Ich möchte nicht noch einmal sowas durchmachen müssen.

Jede Kleinigkeit, die mich an sie erinnert hat, hat mich anfangs wieder an den Rand des totalen Zusammenbruchs geführt. Es war keine besonders schöne Zeit. Wirklich nicht...

Glücklicherweise habe ich Leute gefunden, die diese Zusammenbrüche ganz gut abgefangen haben. Sie haben mich abgelenkt, und sie haben mich aufgebaut, was wirklich keine besonders leichte Aufgabe war. Respekt.
Ich habe mich selbst abgelenkt, viel Spaß gehabt, und es ging mir dann auch recht schnell wieder besser.

Andere Mütter haben schließlich auch süße Töchter. *fg*

Trotzdem war ich nicht wirklich frei im Kopf, denn ganz tief hinten trieb sie noch immer ihr Unwesen. Kopfkino eben. Wo wirre Gedanken mit dem Verstand in einem blutigen Dauerkonflikt liegen. Wenn ich behaupten würde, dass dem nicht so war, dann würde ich mich selbst belügen.

Was mich daran am meisten gestört oder beschäftigt hat war die Tatsache, dass sie sich wohl nie darüber bewusst war oder sein wird, was sie mir eigentlich angetan hat. Das wird sie wahrscheinlich auch niemals begreifen.

Und dieses eiskalte Wegschieben, was ich von ihr nie erwartet hätte. Das war auch hart. Aber lehrreich. Und letztendlich für mich auch sehr hilfreich. Denn so konnte ich endlich die rosarote Brille absetzten und einige unschöne Dinge erkennen, die zuvor unter einem nebeligen Schleier verborgen waren.

Aber es ist müßig, hier jetzt an dieser Stelle darüber nachzudenken, denn das Nachdenken über sie habe ich mir schon fast abgewöhnt. Was auch wirklich besser ist. Vor allem für mich selbst.

Außerdem hab ich den Kopf auch gerade mit anderen Dingen voll.

Manche Sachen sollte man einfach ruhen lassen, da es eh nur Zeitverschwendung ist, sich damit zu beschäftigen. Aber eine Situation war in meinem Kopf bis heute jedoch noch immer ein Horrorszenario. Das ist auch der Grund für diesen Beitrag...

Was passiert, wenn ich sie irgendwo sehen sollte? Ich stellte mir den stechenden Schmerz vor, der mich trotz aller Verdrängung noch immer ereilen würde. Die Wut, die Bitterkeit und die Trauer, die mich wieder befallen würden, wenn ich sie sähe.

In einer Stadt wie Berlin, in der mehrere Millionen Einwohner leben, bleiben – entgegen aller statistischen Wahrscheinlichkeiten – solche Begegnungen dennoch manchmal nicht aus. Bis heute war es gut gegangen, obwohl wir wahrscheinlich oft in denselben Gegenden unterwegs sind.

Aber heute am Nachmittag ist es geschehen. Unsere Wege kreuzten sich. Ich auf dem Weg zu meiner Arbeit, sie zu ihrer. Wahrscheinlich wieder zu spät losgekommen, denn sonst hätte ich sie zu dieser Zeit nicht dort gesehen...

Ich bin mir sicher, dass sie mich nicht gesehen hat, da ich im Auto an der Ampel stand und sie vor meiner Nase quer in ihrem vorbeigefahren ist. Es war nur eine ganz flüchtige Begegnung. Ich sah ihr nach, und sie bemerkte mich nicht einmal.

Hm, passt übertragen ganz gut zum Verlauf dieser gesamten vermurksten Affäre. Von ihrem Anfang bis hin zu ihrem Ende. Aber egal.

Ich wartete auf den Stich in der Brust, auf hämmernden Seelenschmerz in meinem Kopf – Dinge, die ich in so einem Moment fest erwartet hätte.

Aber es kam nichts. Gar nichts. Ich habe nur dagesessen und ihr nachgesehen. Gleichgültig. Und darüber war ich sehr überrascht. Hatte ich doch mit dem Schlimmsten gerechnet, aber nicht damit.

I didn't hear you leave and I can't feel you anymore. It's better that way and I feel good about it...

Diese Begegnung an der Kreuzung... Ich glaube, dass sich die Linien endgültig getrennt haben – in meinem Kopf. Was auch wirklich Zeit wurde. Und ich werde auch nicht mehr in der Ferne danach Ausschau halten, was sowieso irrational war. Wäre auch bescheuert. Ich habe wirklich genug mit mir spielen lassen. Manchmal lerne sogar ich was dazu...

Ich glaube, dass ich heute endgültig Abschied genommen habe. Vielleicht habe ich das vorher schon getan, aber das heute war wie ein Beweis für mich dafür.

Ich werde nicht vergessen, und ich werde ganz bestimmt auch nicht verzeihen.
Kategorie: Hätte ich mir mal besser sparen sollen...

Hm, kann man wohl nicht, wenn so starke Gefühle eine Rolle gespielt haben... Egal, es tut nicht mehr weh.

Und dafür bin ich sehr dankbar.

Mittwoch, 12. Januar 2005

Fundstücke...

'Dummheit gepaart mit Arroganz ist eine Kombination, die ich mal so gar nicht abkann.' Originalzitat Ende.

Dann wurde noch herzlich über diesen Blog geschimpft. Es ist schon wirklich sehr armselig, wenn dann genau an dieser Stelle gelesen und kommentiert wird. Nur mal so am Rande...

Sonntag, 9. Januar 2005

Grenzdebil und Spaß dabei...

Anders kann ich mir das Zustandekommen hiervon nicht erklären:



Ich möchte gar nicht wissen, wie oft die Tür repariert werden musste, weil sich irgendwelche Deppen daran ausgetobt haben. Geduld statt unkontrollierter Demontage wäre eventuell der bessere Weg gewesen...

Aber das Schild fand ich trotzdem interessant...

Dienstag, 28. Dezember 2004

Werkstattbesuch...

Es knarzte hinten rechts ganz fürchterbar. Und die erste Inspektion war angesagt. Diese ersten 15.000 km gingen ganz schön schnell vorbei. Wohl einfach viel zu viel gefahren...

'Ne, an den Bremsen ist nix. Fahren Sie einfach mal so ca. 100 Meter mit leicht angezogener Handbremse. Dann werden die Bremsbeläge wieder angerubbelt, und das Knarzen ist dann weg.'

Fachmännischer Rat von einem VW-Fachmann, der eher so wie ein Möbelverkäufer aussah. Vielleicht war er das auch...

Das rote Lämpchen sprang an, und der Wagen piepte ganz aufgeregt, weil ich diesen Vorschlag in die Tat umsetzte. Das Knarzen ist ein wenig besser, aber ganz weg ist es noch nicht. Hm, merkwürdige Halblösung dieses Problems...

Auf die Frage hin, warum sich denn gerade angeblich beim Polo leicht Kondenswasser auf den Bremsbelägen sammelt, das diese dann ein wenig korrodieren lässt, wusste der Möbelverkäufer keine Antwort. Vielleicht hätte ich ihn lieber was zu Einbauküchen fragen sollen...

Bei meiner spitzen Bemerkung, dass mir dies bei noch keinem japanischen Wagen passiert ist, die ich vorher insgesamt weit über 100.000 km gefahren habe, schwollen seine Halsadern an, und sein Kopf wurde rot. Aber auch hier wieder Schweigen im Walde von meinem Gegenüber. Hm, oder über Schlafzimmerschränke?

Mal sehen wie es weiter geht. Vielleicht kommt ja bald die Meldung über einen Rückruf bestimmter Modelle... Oder ich werde nochmal eine andere Werkstatt aufsuchen, in der niemand arbeitet, der wie ein Möbelverkäufer aussieht...

World Of Whisperwind

Some things are not what they seem to be...

Come inside...

Du bist nicht angemeldet.

Reality...

...is for people who lack imagination!!

Tanz, Du Sau!!

Whispered...

Juli 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 

Recently whispered...

Floholepo, datt hammse...
Floholepo, datt hammse jetzt aber schön jesacht! Ja,...
frau_floh - 11. Dez, 23:14
Yep. Du hast ihn also...
Yep. Du hast ihn also auch noch auf Deiner Abo-Liste,...
Budenzauberin - 11. Dez, 08:37
Die Frau Budenzauberin...
Die Frau Budenzauberin stöbert in alten, verstaubten...
frau_floh - 6. Dez, 20:16
Huhu! :-)
Huhu! :-)
Budenzauberin - 6. Dez, 19:58
Neeneenee, mein Bester...
Neeneenee, mein Bester - die Zeiten, in denen Du mich...
Budenzauberin - 26. Aug, 22:23

So what??

Online seit 6141 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Dez, 23:14

Credits


Berlin
Besinnliches
Fun
Happiness
Mental Confusion
Monsterwelt
Rage
Schmerzliches
Seltsames
Wahnwitziges
Widerliches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren