Besinnliches

Freitag, 1. Juli 2005

Fast ohne Worte...

Du bist das Beste, was mir nur passieren konnte.
Und es fehlt immer was, wenn Du nicht bei mir bist. Ein ganz großer Teil von mir.

Und dafür liebe ich Dich so sehr.

Danke dafür, dass es Dich gibt.

Mittwoch, 15. Juni 2005

Felling mellow...

Manchmal ist die Luft raus. Aus einem selbst. Es geht mir prima, aber heute ist die Luft irgendwie raus. Wie aus einem schlappen Luftballon. Naja, wird schon wieder besser werden.

Heute wäre ein guter Tag für einen Authistentag - keinen mehr sehen, keinen mehr sprechen, nicht mehr denken - einfach nur daliegen und an die Decke starren...

Leider ist noch ganz schön was zu tun. Egal.

Nobody said it's supposed to be easy...

Samstag, 23. April 2005

Next Level...

Yep, jetzt war es soweit...

hand1

Ein neuer Level ist erreicht. Phase drei hat begonnen. Zumindest die, in der die '3' eine Weile lang vorne steht. Ich habe mich im Vorfeld gefragt, ob es eine Veränderung geben würde. Rein gedanklich versteht sich. Insgesamt denke ich, dass dieser Zahl viel zu viel Bedeutung beigemessen wird, aber unwillkürlich und still zieht man wohl doch eine Bilanz, da einem stets suggeriert wird, dass dies doch schließlich was ganz besonderes sei.

Die erste Frage, die sich mir aufdrängte, war die, ob ich das wirklich möchte, denn diesen ganzen Krempel von wegen 'was hast du erreicht, wie hast du dich entwickelt, wo willst du denn jetzt hin usw.' finde ich zwar bedenkenswert, aber auch ein wenig belastend. Wozu??

Es ist gut, wenn man Perspektiven hat und man sollte sich auch Gedanken über die Zukunft machen, aber oft ist es wichtiger, den Augenblick zu genießen und die kleinen Dinge wahrzunehmen und wiederzuentdecken, die man schon viel zu lange nicht mehr gemacht hat.

Miss J. fragte mich, wie ich den Tag selbst empfinde. Also, ob er was ganz besonderes ist - sozusagen mein ganz eigener Tag - und ob ich dann alles mit anderen Augen sehen würde. Im ersten Moment dachte ich, dass dem nicht so ist, denn Geburtstage sind schön und gut und auch immer wieder ein willkommener Anlass zum Feiern, aber so speziell besonders waren die Tage für mich nicht.

Aber je mehr ich darüber nachdachte, desto feinfühliger wurden meine Wahrnehmungen. Das war schön und manchmal braucht man wohl bloß mal jemanden, der einen daran erinnert...

An dieser Stelle: Danke!!

Ich denke, dass ich wirklich alles ein wenig intensiver wahrgenommen habe als sonst. Das Loslösen aus dem üblichen gehetzten täglichen Trott - und vor allem Stress zur Zeit - hat mir sehr gut getan. Wahrscheinlich muss ich das viel öfter machen. Mal kurz an die Seite stellen und sich selbst betrachten. Und natürlich auch den Rest. Naja, ich kann ja mal dran arbeiten.

Den heutigen Tag habe ich schon mal, nachdem ich ein klitzekleines bisschen verkatert so gegen 14.00 Uhr erwacht bin - danke Leute, die fünfte Runde Tequila und das nochmalige Singen hätten eventuell doch nicht mehr sein müssen *grins* - fürs Wolkenstarren benutzt. Als Kind habe ich das sehr gerne gemacht und auch heute hatte ich in der Sonne auf meinem Balkon wieder viel Spaß dabei...

Das lustigste Tier, das ich im Wolkenspiel entdeckt habe, war übrigens ein Schnabeltier. Dieses wurde von einem Krokodil verfolgt, aber es konnte sich retten. Auch einen alten Uni-Prof habe ich gesehen. Hmm, ob da wohl noch der Restalkohol im Spiel war??

Jetzt werde ich mir gleich mal noch ein Stück der - von Miss J. für mich selbstgebackenen - Schwarzwälder Kirschtorte [mein absoluter Favorit so tortentechnisch *seufz*] reinziehen, die einfach mal so dermaßen lecker und phantastisch ist wie ihre Erschafferin selbst... *grins*

Hier noch ein Bild vom Urzustand. Leider ist nicht mehr soo viel davon da...

torte

Und Miss J. , da ist noch was, was ich Dir unbedingt sagen wollte...

Thank you for being there...

Love & Kisses, Whisperwind

Montag, 14. März 2005

In the mood...

Läuft gerade nebenbei in Winamp...

Flood of Tears

Mother see, that all my life
I planted flowers to survive
And as they faded I stopped to speak
I painted flowers
and nobody knows why...

No awakening, no lullaby
I only felt the need to try
To have the guts or the stupidity
To grab for stars, that I can't reach at all...

Father see, that I have tried
To find that angel deep inside
That you once promised I would meet
And once again I ended in defeat...

Even here I could feel your eyes
Heard your whispers and felt your eyes
Brother said "Come back to life"
I asked some friends
and nobody knew why ...

Nobody had ever seen
my flood of tears
I can't believe you found me here...

It took some time to find these words
I wrote them down in hope that they might help
Watch me walk barefoot on glass
Insecure as only a newborn child can be...

Others came to laugh at me
They pointed fingers as I could see
Believe me saying it's not the skin
It's the stranger living deep inside...

Mother see, that all my life
I painted flowers to survive
And as they faded I stopped to paint
I fell asleep
and nobody knows why...

Father see, that I have tried
To build a world with only me inside
Millions of flowers surround my bed
Now I still grab for stars and I can reach them all...

by Diary Of Dreams


Ich hab gerade ein bisschen Gänsehaut. Weil ich das Lied so schön finde.

Freitag, 4. März 2005

Friedhöfe...

...sind für mich Orte der Ruhe und der Besinnlichkeit. Manchmal braucht man das in dieser Welt.





Auch von hier...

Dienstag, 18. Januar 2005

Ring im Meer...

Im Sommer vor zwei Jahren machte ich eine Radwandertour an der Nordsee entlang. Bei dieser Gelegenheit habe ich oft in selbiger gebadet. Eines Tages, als ich gerade eine Krabbe im flachen Wasser gefangen hatte – das Tier war ganz schön empört darüber und funkelte mich giftig mit seinen Stielaugen an, verlor ich einen Ring. Im Wasser einfach von der Hand gerutscht. Ich habe wie wild zwei Stunden danach gesucht, aber leider habe ich ihn nicht wieder finden können.

Diesen Ring hatte ich im Sommer 1996 geschenkt bekommen. Sieben Jahre lang habe ich ihn jeden Tag getragen, und er war ein Teil von mir. Er war von einer ganz besonderen Frau, mit der ich mein Leben viel zu kurz geteilt habe.

Es gibt wenige Menschen, die einem so viel für das ganze Leben geben können. Damit meine ich natürlich nicht den Ring, sondern die Dinge, die mich in meiner persönlichen Entwicklung weitergebracht haben. Auch heute noch ist ein guter Teil von ihr in mir vorhanden. Und das finde ich sehr schön.

Die Beziehungen, die ich danach hatte, waren ebenfalls intensiv, und ich habe die Frauen auch geliebt, aber diese Beziehung war wirklich ganz besonders. Wir haben uns sehr viel gegenseitig gegeben. Leider hat es irgendwann nicht mehr geklappt, denn irgendwo waren wir wohl doch zu verschieden. Wahrscheinlich hätten wir uns sonst auch nicht so viel geben können :)

Aber ich habe den Ring immer getragen. Nie mit Groll, manchmal mit Traurigkeit, aber eigentlich immer zusammen mit den schönen Erinnerungen an sie.

Diese ganze Beziehung ging nur anderthalb Jahre lang. Das letzte halbe Jahr war für uns beide sehr schwierig, weil sie in Frankreich war und ich in Berlin festsaß. Wir haben versucht, uns so oft wie möglich zu sehen, aber das hat irgendwann nicht mehr gereicht. Neben den Unterschieden zwischen uns waren wir wohl beide keine Menschen für eine Fernbeziehung. Nach der Trennung war sie noch ein halbes Jahr dort, und sie ist anschließend gleich wieder für ein weiteres Jahr ins Ausland gegangen.

2001 haben wir uns nach langer Zeit zum letzten Mal gesehen. Und sie hat sich wahnsinnig gefreut, dass ich immer noch den Ring getragen habe.

Ich war sehr traurig, dass er plötzlich weg war. Und ich bin es immer noch. Einige Zeit lang hatte ich überlegt, ob ich mir einen neuen kaufen sollte, der dem alten Ring ähnlich ist.

Ich habe es nicht getan, denn es wäre nicht dasselbe gewesen. Manches kann man einfach nicht mehr zurückholen. Komischerweise habe ich seitdem auch keinen Ring mehr gesehen, der genauso wie dieser aussah. Und ich habe oft geguckt.

Als ich den Ring verlor, hatte ich sie schon zwei Jahre lang nicht mehr gesehen. Es war in diesem Moment wie ein neuer, frischer Abschied. Ich habe nur gedacht, dass sie jetzt endgültig weg ist. Aber das ist sie nicht.

Und sie hat das Meer geliebt. Es war schon sehr passend, dass ich den Ring genau dort verloren habe.

Ab und zu höre ich was von ihr über andere Leute. Ich könnte sie anrufen. Aber eigentlich ist es gut so wie es ist. Sie lebt so in meiner Erinnerung weiter. So, wie ich sie damals geliebt habe. So möchte ich es auch belassen.

Warum schreibe ich das? Keine Seitenhiebe, ganz ehrlich. Einfach so, denn heute habe ich beinahe erneut einen Ring verloren. Wieder einfach vom Finger gerutscht. Ich habe ihn diesmal gefunden.

Aber das ganze hat mich an die Geschichte erinnert, in der ich den Ring gerne wieder gefunden hätte. Und ich würde ihn auch immer noch tragen...

Montag, 10. Januar 2005

100 days of fun, rage, mental confusion and happiness...

Habe gerade eben gesehen, dass ich hier schon seit 100 Tagen vertreten bin. Diese Zeit ist ganz schön schnell vergangen, und es ist Etliches passiert.

Am Anfang wusste ich nicht so recht, ob es mir Spaß machen würde, hier öfter mal was zu schreiben. Mittlerweile genieße ich es. Deshalb habe ich wohl auch fast jeden Tag etwas getippt...

Ob es die Leute interessiert weiß ich nicht. Das macht aber auch nicht wirklich was. Ein paar Leute verirren sich ja doch auf diese Seite...

Dieser Blog ist eine Art Tagebuch, gemischt mit eigenen Gedanken, persönlichen Eindrücken und einigen Bildern, die mir so ab und zu über den Weg laufen.

Also werde ich wohl dabei bleiben. Und wer es nicht lesen mag, der kann ja einfach woanders schmökern...

Freitag, 7. Januar 2005

e-mail...

Eben noch im Postfach entdeckt:

'Viele Grüße und auch noch mal lieben Dank fürs Zuhören und Trösten. Hat wirklich geholfen.'

Das ist schön. :) Jetzt geh ich aber langsam wirklich schlafen...

Strange Day...

Es war ein merkwürdiger Tag. Kennen Sie das? Bestimmt. Einen beschleicht kurz vor dem Schlafen ein merkwürdiges Gefühl, welches nicht näher zu definieren ist. Man ist nicht unglücklich, aber auch nicht übermäßig euphorisch.


Alles plätschert so vor sich hin, und eine gewisse Distanz zu dem Tag breitet sich langsam aus. Aber auch nicht wirklich.

Irgendetwas beschäftigt mich noch, denn sonst würde ich wahrscheinlich jetzt nicht diesen Text verfassen. Ich habe es zwar noch nicht weiter einengen können, aber vielleicht ist es nach dem Verfassen dieses Beitrags besser...

Bienentanz und Pizza Calzone, viele Tränen aus Verzweiflung – glücklicherweise nicht meine – dann wieder nach einigem Trösten ein erstes zaghaftes Lächeln. Schön. Darin bin ich glücklicherweise ganz gut. Wird auch schon wieder.

Weltreise durch die halbe Stadt, zu präzise geschilderte Nachwirkungen des altersschwachen Dönertiers von gestern – ich weiß schon, warum ich da keins gegessen habe. Kuddelmuddel für den Job morgen.

Einige Telefonate, eines mit einer anderen Dahinsiechenden. War aber kein Lebensmittel dran schuld. Nur der fulminante Höhepunkt einer garstigen Erkältung. Was es jedoch nicht besser macht. Gute Besserung an dieser Stelle...

Dann wieder draußen rumgetrieben, erlebt wie sich ein fremdes Pärchen gegenseitig richtig zur Sau gemacht hat, während am Nachbartisch ein anderes hemmungslos geknutscht hat. Die haben sich von dem Gezeter nicht im Geringsten beeindrucken lassen. Wahrscheinlich haben sie es auch gar nicht mitbekommen, weil sie so arg damit beschäftigt waren, die Mandeln des jeweils anderen hochnotpeinlich mit der eigenen Zunge zu untersuchen...

Auf dem Heimweg noch ein bisschen durch die Stadt gefahren, nachgedacht und Eindrücke gesammelt. Dabei über die Kamera geärgert, weil der Akku alle war. Grrr! Tonnenweise Reklame aus dem Briefkasten geholt und gleich entsorgt. Was ist das bloß für eine Papierverschwendung...

Beim kurzem Rumzappen überwiegend auf bescheuerte Klingeltonwerbung mit debilen kleinen gelben Küken, weibliche sekundäre Geschlechtsmerkmale – nur mal so nebenbei: "Hose auf, in 30 Sekunden fertig!" ist übrigens kein besonders intelligenter 'Werbeslogan', wenn man über seine sauteure Telefonnummer sein Geld verdienen möchte – und Bilder aus Asien getroffen. Diese Kombination ist echt pervers. Deshalb die Kiste auch gleich wieder ausgemacht.

Naja. Dann an den Rechner gesetzt und den Kram hier verfasst. Um ein wenig Klarheit zu bekommen, oder einfach nur, um den Tag zu verstehen. Hat nicht so ganz geklappt. Manchmal ist das vielleicht auch gar nicht so wichtig...

Montag, 3. Januar 2005

Angels are whispering from far beyond...

Ich mag Skulpturen von Engeln. Besonders auf Friedhöfen mit alten Gräbern strahlen sie eine ganz besondere Friedfertigkeit aus, bei der man die Zeit vergessen kann.

Und wenn man sie eine Weile lang genau betrachtet, dann ist da plötzlich dieses Gefühl von absoluter Ruhe in einem selbst. Wahrscheinlich mag ich sie deshalb so gern.



Angel

Please, come let me gaze
into your eyes that heal.
Come take away this pain I feel.
Please, comfort me
with your peaceful smile.
Come sit with me for a while.

by Lost In Tears

Ein wenig traurig, aber deshalb auch so schön...

World Of Whisperwind

Some things are not what they seem to be...

Come inside...

Du bist nicht angemeldet.

Reality...

...is for people who lack imagination!!

Tanz, Du Sau!!

Whispered...

Juli 2021
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 

Recently whispered...

Floholepo, datt hammse...
Floholepo, datt hammse jetzt aber schön jesacht! Ja,...
frau_floh - 11. Dez, 23:14
Yep. Du hast ihn also...
Yep. Du hast ihn also auch noch auf Deiner Abo-Liste,...
Budenzauberin - 11. Dez, 08:37
Die Frau Budenzauberin...
Die Frau Budenzauberin stöbert in alten, verstaubten...
frau_floh - 6. Dez, 20:16
Huhu! :-)
Huhu! :-)
Budenzauberin - 6. Dez, 19:58
Neeneenee, mein Bester...
Neeneenee, mein Bester - die Zeiten, in denen Du mich...
Budenzauberin - 26. Aug, 22:23

So what??

Online seit 6141 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 11. Dez, 23:14

Credits


Berlin
Besinnliches
Fun
Happiness
Mental Confusion
Monsterwelt
Rage
Schmerzliches
Seltsames
Wahnwitziges
Widerliches
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren